Skip to main content

Digitale Barrierefreiheit – Teilhabe für alle

Übersicht

Starttermin
  • 4. Juni 2024 von 9.30 Uhr bis 17 Uhr
  • Präsenztag: 7,5 Stunden in Wiesbaden
Folgetermin
  • Dreiwöchige Online-Phase: beginnend ab dem 17. Juni 2024 (jeweils 2 Stunden Selbststudium und 2 Stunden Online-Mentoring)
    • Online-Mentoring (2 Stunden): am 21. Juni 2024, 5. Juli 2024 und 19. Juli 2024 (bei allen Terminen von 9 bis 11 Uhr)
  • Abschlusstag: 26. Juli 2024 (von 9 bis 13 Uhr)
Ort

Online und in Räumlichkeiten der Hochschule RheinMain (Kurt- Schumacher- Ring 18 in 65197 Wiesbaden)

Zielgruppen
  • Fachkräfte
  • Führungskräfte / Digitali­sierungs­verant­wortliche
  • Personal- und Organi­sations­entwickler:innen
Kosten

Gebührenfrei für Teilnehmende aus der öffentlichen Verwaltung

Zertifikat

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

Zielgruppe
  • Fachkräfte
  • Führungskräfte / Digitalisierungsverantwortliche
  • Personal- und Organisationsentwickler:innen
Kosten

400 Euro pro Teilnehmer:in
(zuzüglich 19 Prozent MWSt.)

Zulassung

nur für Mitglieder der hessischen Landesverwaltung

Beschreibung

In einer Welt, die nicht mehr denkbar ist, ohne digitale Technologien, ist Barrierefreiheit der Schlüssel, der die Türen zu einer inklusiven Gesellschaft öffnet. Digitale Barrierefreiheit ist nicht einfach eine Option, sondern eine unabdingbare Notwendigkeit. Sie erst ermöglicht es Menschen, mit unterschiedlichen Fähigkeiten, gleichermaßen an der (digitalen) Welt teilzuhaben.

Die praxisnahe Fortbildung „Digitale Barrierefreiheit – Teilhabe für alle“ richtet sich gleichermaßen an Fach- und Führungskräfte, Verantwortliche für Digitalisierung und Personalentwicklung. In dieser wird – ausgehend von konkreten Fällen – ein tiefgreifendes Verständnis für digitale Barrierefreiheit, von den Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Konzepten und praktischen Anwendungen vermittelt. Damit werden Sie in die Lage versetzt, Barrieren zu überwinden und digitale Inhalte zu gestalten, die wirklich für jede Bürgerin und jeden Bürger, aber auch für jede Kollegin und jeden Kollegen, zugänglich sind.

Inhaltliche Details

In der Fortbildung „Digitale Barrierefreiheit – Teilhabe für alle“ lernen Sie mehr über

  • die Sensibilisierung für die Notwendigkeit von (digitaler) Barrierefreiheit
  • Behinderungs-Modelle (medizinisches vs. soziales Modell)
  • Normen und Rechtslage zu Barrierefreiheit
  • das Onlinezugangsgesetz (OZG)
  • Feedback-Mechanismen, Durchsetzungs- und Überwachungsstellen
  • praktische Anwendungsfälle (Testverfahren, leichte Sprache, barrierefreie PDF, barrierefreie Informationstechnik-Verordnung BITV, Richtlinien für barrierefreie Webinhalte WCAG, partizipatives Design, unpleasant Design)

Intensiv, begleitet und praxisnah

Die Fortbildung „Digitale Barrierefreiheit – Teilhabe für alle“ zeichnet sich durch die Expertise des Teaching-Teams, ihrer Praxisnähe und intensive Lernbegleitung aus. Sie startet mit einem Präsenztag zur Einführung in das Thema und zum gemeinsamen Kennenlernen. Danach wird anhand eines  Fallbeispiels  das Thema selbstständig weiterverfolgt (Online-Lernphase) . Dabei werden die Teilnehmenden von einem 24/7- Lern- Mentoring unterstützt. Zusätzlich findet einmal wöchentlich ein gemeinsames digitales Mentoring mit dem Teaching-Team statt, zum gemeinsamen Austausch. Abschließend werden die Lernergebnisse, Erfahrungen und Bedürfnisse gemeinsam reflektiert.