Skip to main content

Künstliche Intelligenz erfordert mediale Kompetenzen

Übersicht

Starttermin
  • 8. März 2024
  • Präsenztag: 8 Stunden in Wiesbaden (9 bis 17 Uhr)
Folgetermine
  • Dreiwöchige Online-Phase: beginnend ab dem 11. März 2024 (bestehend aus Selbststudium und Online-Mentoring)
    • Online-Mentoring (1,5 Stunden): am 14. März 2024 (9 bis 11 Uhr), 22. März 2024 (9 bis 11 Uhr) und 8. April 2024 (14 bis 16 Uhr)
  • Abschlusstag: 18. April 2024 (13 bis 17 Uhr)
Zielgruppe
  • Fachkräfte
  • Führungskräfte / Digitalisierungsverantwortliche
  • Personal- und Organisationsentwickler:innen
Kosten

Gebührenfrei für Teilnehmende aus der öffentlichen Verwaltung

Zertifikat

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

Ort

Online und in Räumlichkeiten der Hochschule RheinMain (Kurt- Schumacher- Ring 18 in 65197 Wiesbaden)

Teaching-Team
Dr. Anika Limburg

Beschreibung

Die Arbeitswelt erlebt einen rasanten Wandel, der maßgeblich durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) geprägt ist. Dies betrifft nicht nur die Automatisierung von Verwaltungsprozessen und die Digitalisierung von Bürgerdiensten, sondern auch Textverarbeitung und -analysen erleben augenblicklich eine revolutionäre Veränderung.

Die Fähigkeit, Texte präzise und effizient zu erstellen, zu analysieren und zu bearbeiten, ist gerade in Ämtern und Behörden von entscheidender Bedeutung. Die praxisnahe Fortbildung „Künstliche Intelligenz erfordert mediale Kompetenzen“ – die sich an Fach- und Führungskräfte, Verantwortliche für Digitalisierung und Personalentwicklung gleichermaßen richtet – ermöglicht es Ihnen, die KI- Technologien und -Tools optimal zu nutzen, um den neuen An- und Herausforderungen gerecht zu werden. Sie lernen, wie Sie Texte automatisieren, analysieren, personalisieren und redigieren können – all diese Kompetenzen sind von grundlegender Bedeutung für Ihre berufliche Entwicklung und den Erfolg Ihrer Organisation. Die Fortbildung richtet sich vor allem an Menschen, die das Potenzial von Künstlicher Intelligenz zur Bearbeitung von Texten erlernen wollen und erste praktische Erfahrungen suchen.

Inhaltliche Details

In der Fortbildung „Künstliche Intelligenz erfordert mediale Kompetenzen“ lernen Sie mehr über

  • Einführung in Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML)
  • Textautomatisierung bei administrativen Aufgaben
  • Textanalyse und Verarbeitung
  • Automatisierte Erstellung von Berichten, Dokumenten und Protokollen
  • Personalisierung von Kommunikation
  • Textbearbeitungs- und Redigiertools
  • Content-Management
  • Ethik und Fairness in KI-Anwendungen (Bias, transparente Entwicklung, Ethikkommissionen und -richtlinien)
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (Haftungsfragen, Datenschutz, Compliance)

Intensiv, begleitet und praxisnah

Die Fortbildung „Künstliche Intelligenz erfordert mediale Kompetenzen“ zeichnet sich durch die Expertise des Teaching-Teams, ein praxisnahes Fallbeispiels und intensive Lernbegleitung aus. Sie startet mit einem Präsenztag Die diesem lernen sich die Teilnehmer:innen kennen und alle erhalten eine gemeinsame Einführung in das Thema. Danach folgen drei Wochen, in denen selbstständig gelernt wird (Online-Lernphase) . Hierfür steht den Teilnehmer:innen jederzeit ein 24/7- Lern- Mentoring zur Verfügung. Zusätzlich findet einmal wöchentlich ein gemeinsames digitales Mentoring mit dem Teaching-Team statt. Hier können Fragen geklärt und Erfahrungen untereinander ausgetauscht werden. Zum Abschließend werden die Lernergebnisse, Erfahrungen und Bedürfnisse gemeinsam reflektiert.